16 Jahre nach seiner Eröffnung soll das Disneyland Resort Paris endlich langfristig Gewinne erwirtschaften. In diesem Jahr werde der Freizeitpark das erste Mal seit 2001 das Jahr mit einem Plus abschliessen können, signalisierte Iger auf einer Medienkonferenz in New York. «Disneyland Paris ist zwar heute noch nicht in den schwarzen Zahlen, steht aber unmittelbar davor», sagte der Konzernchef. Diesmal könne der Park auch dauerhaft profitabel bleiben. Dafür sollen hohe Investitionen in neue Attraktionen sorgen, die der Konzern zuletzt getätigt hat. So eröffnet in diesem Frühjahr das Fahrgeschäft «Tower of Terror – Freier Fall in die 4. Dimension», in der Besucher 13 Stockwerke hochkatapultiert werden. Der grösste Freizeitpark Europas hatte von 1995 bis 2001 Gewinne erwirtschaftet, steckt aber seither in den roten Zahlen.

Zweimal in seiner Geschichte stand Disneyland Paris bereits kurz vor der Insolvenz. Seit einigen Monaten ist der Freizeitpark allerdings wieder dabei, sich zu erholen. Im vergangenen Jahr kamen 14,5 Mio Besucher, so viele wie nie zuvor. Damit ist Disneyland Paris das meistbesuchte Kurzreiseziel Frankreichs.

Die Mitarbeiter im Pariser Disneyland-Büro sind derweil dennoch vorsichtiger, was den Ausblick auf 2008 angeht. «Unser Ziel bleibt die Profitabilität, doch wir nennen kein genaues Datum, wann wir diese erreichen werden», sagte Park-Sprecher Pieter Boterman auf Anfrage.