Am Flughafen Zürich werden ab 1. September die Passagiergebühren leicht gesenkt. Das Bundesamt für Zivilluftfahrt (Bazl) habe die neue Gebührenordnung Anfang Mai genehmigt, teilte die Flughafen Zürich am Mittwoch mit.

Passagiere, die ab Zürich abfliegen, zahlen neu 35 Franken. Das sind 1,40 Franken weniger als bisher. Für Tansferpassagiere beträgt die Reduktion 2,90 Franken. Die neuen Gebühren seien für vier Jahre gültig, heisst es in der Mitteilung.

Fluggesellschaften machten Druck

Die Flughafen Zürich hatte die Gebührenreduktion im September 2015 beim Bazl beantragt, nachdem mit den Fluggesellschaften eine Einigung erzielt werden konnte.

Über die Höhe der Gebühren war ein jahrelanger Streit vorausgegangen. Swiss, Lufthansa, Edelweiss Air, Austrian Airlines und Germanwings hatten die heutige Gebühr von 36,40 Franken als viel zu hoch taxiert.

Neu mit Volumenrabatt

Ebenfalls auf den 1. September angepasst werden die Lande- und Flugzeugabstellgebühren. Neu erfolgt die Bemessung über Gewichtsklassen, wie es in der Mitteilung heisst. Zudem führe die Flughafen Zürich einen Volumenrabatt auf Passagiergebühren ein, wie er auch an den andern Flughäfen bereits etabliert sei. Davon könnten rund 20 Fluggesellschaften profitieren.

Anzeige

(sda/jfr/ama)