Die Fluggesellschaft Swiss hat im Juli 1,52 Millionen Passagiere transportiert. Das sind 1,6 Prozent mehr als im Juli letzten Jahres. Die Zunahme widerspiegelt sich auch in den Absatzzahlen. Die verkauften Sitzkilometer stiegen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 4,9 Prozent, wie die Swiss mitteilte.

Gleichzeitig sank die Zahl der Flüge um 2,1 Prozent auf 12'780, weshalb die Auslastung leicht anstieg: Um 0,3 Prozent auf 89,0 Prozent.

Die Swiss steht mit dieser Auslastung innerhalb des Lufthansa-Konzerns am besten da. Die Auslastung der Lufthansa-Maschinen (inklusive Regionalgesellschaften und Germanwings) lag bei 84,1 Prozent, die der Austrian Airlines bei 83,5 Prozent.

Insgesamt beförderte der Lufthansa-Konzern im Juli 10,3 Millionen Passagiere, 0,4 Prozent mehr als im Vorjahr.

(tke/sda)