Die renommierte Uhrenmarke Patek Philippe baut ihren Standort in Plan-les-Ouates im Kanton Genf aus. Der Uhrenkonzern investiert 450 Millionen Franken in einen neuen Gebäudekomplex. Dort werden neue Aktivitäten und Schulungsräume für das Uhrmacherhandwerk untergebracht.

Das neue Gebäude soll 2018 bezogen werden, wie die Besitzer der Uhrenmarke, Philippe und Thierry Stern, am Mittwoch bekanntgaben. Die Investitionen seien ein Bekenntnis zum Standort Genf. Der Genfer Regierungsrat und die Gemeinde Plan-les-Ouates hätte rasch und unbürokratisch grünes Licht für das Projekt gegeben.

Mehr Forschung

Das neue Gebäude werde es ermöglichen, die angewandte Forschung in der Uhrenherstellung zu intensivieren. Sie ergänze die Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl von Patek Philippe an der Eidgenössisch Technische Hochschule EPFL in Lausanne. Geplant seien unter anderem neue Labors für das Testing und die Zulassung (Homologation).

Das neue Gebäude werde darüber hinaus dazu dienen, die Schulungsbedürfnisse des Uhrenkonzerns an einem Standort zu konzentrieren. Bereits 1996 hatte Patek Philippe begonnen, seine Aktivitäten am Standort Plan-les-Ouates zusammenzuführen.

Der Uhrenkonzern ist seit 1932 im Besitz der Familie Stern. Das Unternehmen beschäftigt rund 1600 Personen. Im vergangenen Oktober hatte Patek Philippe sein 175-Jahr-Jubiläum gefeiert.

Anzeige

(sda/ise)