Das Immobilienunternehmen Peach Property musste im ersten Halbjahr einen Ertragsverlust von 80 Prozent einstecken, so dass der Ertrag auf 6,2 Millionen Franken abgestürzt ist. Der EBIT fiel in den roten Bereich und lag bei minus 5,3 Millionen nach plus 24,6 Millionen im Vorjahr.

Wie bereits zum Jahresabschluss angedeutet, will Peach Property nun auch in gut rentierende Bestandsimmobilien investieren, um die konzentriert auftretenden Erträge aus dem Projektgeschäft mit Luxusimmobilien durch stetige Mieteinnahmen zu glätten. Im Juli wurde bereits ein erstes Projekt in Deutschland für 9 Millionen Euro erworben, die Mieteinnahmen betragen 1,2 Millionen Euro jährlich. Damit liege die Bruttorendite bei über 13 Prozent.

Auch in der zweiten Jahreshälfte werde die Akquisition geeigneter Bestandsportfolios geprüft. Die laufenden Projekte sollen vorangetrieben und die neue Strategie weiterentwickelt werden. 

(kgh/rcvawp)