Die libysche Murzuk Oil und die Waadtländer Beteiligungsgesellschaft Terrae International wollen die Petroplus-Raffinerie im nordfranzösischen Petit-Couronne zusammen übernehmen. Sie haben ihre einzelnen Offerten fusioniert.

Die Unternehmen würden sich für den Erhalt 470 Arbeitsplätze einsetzen, sagte Yvon Scornet, Gewerkschaftssprecher für den Standort, gegenüber der französischen Nachrichtenagentur AFP.

Für die Raffinerie sei dieser Zusammenschluss eine gute Lösung, sagte er weiter. Als einzelne Bewerber hatten die beiden Firmen keine Chance, die Raffinerie zu übernehmen. Ihre Offerten hielten einer juristischen Prüfung nicht stand. Sie wurden darum aufgefordert, Verbesserungen vorzunehmen. Auch drei andere Unternehmen müssen die Offerten anpassen.

Die Petroplus-Gruppe war Ende 2011 zusammengebrochen, weil sie ihre Schulden nicht mehr bedienen konnte. Daraufhin drehten die Banken den Geldhahn zu. Petroplus sah sich daher gezwungen, ihre Raffinerien zu verkaufen.

(tno/vst/sda)