Der europäische Automarkt wird nach Einschätzung von PSA Peugeot Citroen in diesem Jahr ein bis zwei Prozent zulegen. In Frankreich werde eine ähnliche Entwicklung erwartet, sagte Citroen-Chef Frederic Banzet. Peugeot Citroen ist stark von Europas seit Jahren kriselndem Automarkt abhängig. Das angeschlagene Unternehmen macht dort mehr als die Hälfte seines Geschäfts.

China im Fokus

Im vergangenen Jahr verkauften die Franzosen in dieser Region allerdings wegen der Konjunkturflaute und der starken Konkurrenz so wenig Fahrzeuge wie seit 20 Jahren nicht mehr. Citroen-Manager Banzet erklärte weiter, in China werde 2014 mit einem Plus von rund zehn Prozent gerechnet. Die Volksrepublik hat besonders für Peugeot Citroen stark an Bedeutung gewonnen. Der Traditionskonzern rettete sich unlängst in die Arme seines chinesischen Partners Dongfeng und des französischen Staates.

(reuters/dbe)