Der Konsumgüterhersteller Procter & Gamble aus den USA verkauft seine Kosmetikmarken wie Wella, Oil of Olaz, Max Factor oder CoverGirl an den US-Kosmetikkonzern Coty. Coty zahle 12,5 Milliarden Dollar und bekomme dafür insgesamt 43 Marken, teilte P&G am Donnerstag mit.

P&G hatte vor drei Jahren ein Sparprogramm in Höhe von zehn Milliarden Dollar begonnen und im vergangenem Sommer einen kompletten Umbau beschlossen. Ende Januar kündigte der Konzern an, der Verkauf oder der Stopp von 35 Marken sei bereits beschlossen. Ziel seien noch 90 Marken.

Warren Buffet schnappte sich andere Sparte

Bereits im vergangenen Jahr hatte P&G seine Batteriesparte Duracell an den Investor Warren Buffett verkauft. Die Seifenmarken Zest und Camay gingen an Unilever.

(reuters/mbü/ama)