1. Home
  2. Unternehmen
  3. Pharmariese Pfizer kappt Umsatzprognose

Quartalszahlen
Pharmariese Pfizer kappt Umsatzprognose

Blockbuster Viagra: Pfizer steht vor der Aufspaltung. (Bild: Keystone)

Der weltgrösste Pharmakonzern kappt die Ziele für das Gesamtjahr – und übertrifft trotz Umsatzrückgang im zweiten Quartal dennoch die Erwartungen.

Veröffentlicht am 30.07.2013

Der vor einer Aufspaltung stehende weltweit grösste Pharmakonzern Pfizer hat seine Umsatzerwartung erneut gekappt. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet Konzernchef Ian Read nun Erlöse von 50,8 bis 52,8 Milliarden Dollar, wie Pfizer in New York mitteilte.

Bisher wurden 55,3 bis 57,3 Milliarden Dollar in Aussicht gestellt. Im Vorjahr hatte der Hersteller der Potenzpille Viagra einen Umsatz von knapp 59 Milliarden Dollar in den Büchern stehen.

Im zweiten Quartal nun sei der Umsatz auf 13 Milliarden Dollar nach 14 Milliarden im Vorjahr gefallen. Trotz des Rückgangs übertraf der US-Konzern die Erwartungen der Analysten. Pfizer steht wegen des Ablaufs der Exklusivität für den Blutfettsenker Lipitor vor schwierigen Zeiten.

Wie der Konzern bereits am Montag mitgeteilt hatte, sollen die Geschäfte aufgespalten werden. Konzernchef Read hatte vor einigen Monaten angekündigt, die Aufstellung sowohl seiner Geschäfte mit patentgeschützten Arzneien als auch der Generika-Geschäfte zu überprüfen.

(vst/aho/sda)

Anzeige