Pierre-Olivier Bouée, ehemaliger COO der Credit Suisse und Drehscheibe der Beschattungsaffäre, prüft derzeit, ob er seine fristlose Entlassung juristisch anfechten soll. Wie Recherchen der BILANZ ergeben haben, ist davon auszugehen, dass er bei einem potenziellen Prozess seinen Ex-Chef Tidjane Thiam nicht belasten, sondern gegen die Bank und das Vorgehen des Verwaltungsrats unter Urs Rohner klagen würde.

Sowohl die Untersuchung gegen Bouée wie auch dessen fristlose Entlassung sind unter der Ägide des Verwaltungsrats unter Präsident Urs Rohner erfolgt. Das Verhältnis zwischen Thiam und Bouée soll weiterhin kaum getrübt sein, das Verhältnis zwischen Bouée und Rohner aber belastet.

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen BILANZ, erhältlich am Kiosk oder mit Abo bequem im Briefkasten.

Jetzt abonnieren
Placeholder