1. Home
  2. Unternehmen
  3. Pilatus auf Überflug im Jahr 2014

Rekord
Pilatus auf Überflug im Jahr 2014

Neuer PC-24: Bis Ende 2019 ausverkauft. Keystone

Der Flugzeugbauer hat im vergangenen Jahr einen Rekordumsatz erzielt. Vor allem die gute Nachfrage aus den USA sorgte für steigenden Absatz. Zudem boomt ein neuer Flieger.

Veröffentlicht am 08.04.2015

Das Geschäftsjahr 2014 verlief für die Pilatus Flugzeugwerke sehr erfolgreich und resultierte in einem Rekordumsatz. Die Verkäufe stiegen gegenüber dem Vorjahr um 16 Prozent auf 1,17 Milliarden Franken und das Betriebsergebnis um 38 Prozent auf 200 Millionen, wie das Unternehmen mitteilt. Auch dies sei ein neuer Rekord.

Im Berichtsjahr sind laut Mitteilung 127 Flugzeuge gebaut und an Kunden übergeben worden. Die Ablieferungen seien je hälftig auf den zivilen Bereich und auf Trainingsflugzeuge entfallen. Gegenüber dem Vorjahr seien damit 15 Flugzeuge mehr ausgeliefert worden.

«Goldene Zeiten» noch in weiter Ferne

2014 habe sich die sich leicht erholende Wirtschaftslage der USA positiv ausgewirkt, auch wenn die «goldenen Zeiten» von vor 2008 noch lange nicht wieder erreicht worden seien. Im Berichtsjahr seien 66 Flugzeuge des Typs PC-12 NG ausgeliefert worden, 50 davon in die USA. Zudem verlaufe die Marktbearbeitung in China auf Hochtouren. Von den zehn im Berichtsjahr verkauften Pilatus Porter PC-6 seien neun nach China gegangen.

Der Bereich der Trainingsflugzeuge blicke erneut auf ein «äusserst erfolgreiches Jahr» zurück, so die Mitteilung weiter. Der Umsatz sei in diesem Geschäftssegment um 22 Prozent gesteigert werden. Damit sei der Bereich auf 70 Prozent des gesamten Jahresumsatzes von Pilatus gekommen. Die laufenden drei Grossprojekte von Indien, Saudi-Arabien und Qatar seien alle im Zeitplan, die geplanten Auslieferungen an Kunden würden fristgerecht stattfinden.

PC-24 stark gefragt

Darüber hinaus schreite das Projekt PC-24 voran. Das neue Flugzeug ist bekanntlich im Mai an der EBACE in Genf erstmals zum Verkauf angeboten worden, obwohl es damals erst auf dem Papier existierte. In nur zwei Tagen seien 84 Bestellungen eingegangen. Die Produktion, die im Jahr 2016 anlaufen werde, sei damit bis Ende 2019 ausverkauft. Der Erstflug ist für den Mai dieses Jahres geplant. Die ersten Ablieferungen sollen 2017 erfolgen.

Ende des Berichtsjahrs wurden in Stans 1'725 Mitarbeiter beschäftigt, 7 Prozent mehr als vor Jahresfrist.

(awp/dbe)

 
Anzeige