Unbekannte Angreifer haben die Online-Dienste von Sonys Playstation-Netzwerk mit einer Attacke aus dem Netz für mehrere Stunden lahmgelegt. Dabei seien keine Daten von Nutzern betroffen gewesen, betonte der japanische Konzern in der Nacht zum Montag.

Es habe sich um einen sogenannten DDOS-Angriff gehandelt, bei der Server mit sinnlosen Anfragen überflutet werden, bis sie in die Knie gehen.

Zudem wurde ein Verkehrsflugzeug mit einem ranghohen Sony-Manager an Bord nach einer Bombendrohung bei einem Flug innerhalb der USA umgeleitet und landete in Phoenix statt San Diego.

Gross angelegte Hacker-Attacken

Zum Montag war der Betrieb von Playstation Network und Sony Entertainment Network wiederhergestellt. Vom Twitter-Account, der sich zu der Online-Attacke bekannte, kamen aber auch Drohungen, das Konkurrenz-Netzwerk Xbox Live von Microsoft zu stören.

Sonys Online-Dienste waren im Frühjahr 2011 Ziel gross angelegter Hacker-Attacken gewesen, bei denen die Angreifer Zugang zu Daten von mehr als 100 Millionen Nutzer bekommen haben könnten.

Anzeige

(sda/dbe/gku)