Die Volkswagen-Tochter Porsche investiert mehr als 1,1 Milliarden Euro in Produktion und Entwicklung. Bis 2020 werde das Geld in die Standorte Zuffenhausen, Ludwigsburg und Weissach gesteckt, wie das Unternehmen am Mittwoch in Stuttgart erklärte.

Im Hauptwerk Zuffenhausen soll ein neues Motorenwerk und ein neuer Karosseriebau entstehen. Ab Mitte 2016 werden dort neben den Modellen 911 und Boxster auch der Porsche Cayman vom Band laufen.

Umweltanforderungen sorgen für Investitionsdruck

Hohe Umweltanforderungen, die damit verbundenen neuen Antriebstechnologien und die Digitalisierung erforderten grosse Investitionen, erklärte Vorstandschef Matthias Müller. Alle Prozesse im Unternehmen müssten deshalb optimiert werden.

Einer Vereinbarung mit dem Betriebsrat zu Folge sollen aber die sozialen Standards der Belegschaft nicht angetastet werden. Betriebsbedingte Kündigungen seien für die rund 13'000 Beschäftigten an den drei Standorten bis 2020 ausgeschlossen.

(sda/gku)