Die Schweizerische Post schliesst Ende April 2014 ihr Logistikzentrum im Berner Vorort Ostermundigen. Der Entscheid fiel im Rahmen der 2012 angekündigten Neuausrichtung der Stückgut- und Lagerlogistik, wie die Post nun mitteilte.

Insgesamt 61 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterinnen sind von der Schliessung in Ostermundigen betroffen. Für sie wird der im vergangenen Jahr ausgehandelte Sozialplan angewendet. Die Post sicherte in ihrer Mitteilung zu, alles daran zu setzen, um Entlassungen zu vermeiden.

Die Post hatte im Mai 2012 angekündigt, beim Transport von schweren Paketen und in der Lagerlogistik insgesamt 250 Stellen abzubauen. Betroffen sind demnach Fahrer von grossen Lastwagen und Mitarbeitende der Logistikzentren in sieben Kantonen der Schweiz.

Lager- sollen auch Transportstandorte werden

Das Konzept für die Weiterentwicklung des Lagerlogistikgeschäfts bei Postlogistics sieht vor, dass bis Ende 2014 alle Lagerstandorte auch Transportstandorte sind. Bern sei ein reiner Lagerstandort und lasse sich nicht sinnvoll in das moderne Transportnetz der Post integrieren, schreibt die Post.

Am Standort Niederbipp BE will Postlogistics festhalten und Investitionen tätigen. Im Sommer 2013 will sie im zürcherischen Pfungen einen neuen Standort eröffnen. Nachtlogistik, Stückguttransport und Lageraktivitäten könnten dort an einem Standort zusammengelegt werden, begründete sie dies.

Anzeige

(tno/aho/sda)