In diesem Jahr habe PostFinance bisher 18'000 Eurokonti eröffnet. Einen eigentlichen Boom habe es im Montag August gegeben. 7000 Konti seien dazu gekommen, auf die 100 Millionen Euro einbezahlt wurden. «Drei Viertel stammen von Privatkunden aus dem In- und Ausland, die offensichtlich darauf spekulieren, dass der Euro zulegt», sagte Bucher, der zurzeit die Post und PostFinance gemeinsam führt. Ab Januar übernimmt Finanzchef Hansruedi Köng die Leitung der Finanztochter.

Die Post legt in der kommenden Woche ihr Halbjahresergebnis offen. «Wir werden ein sehr gutes Resultat bekannt geben», so Bucher. Im Gesamtjahr 2010 hatte die Post dank PostFinance ein Rekordergebnis mit 910 Millionen Franken Gewinn erzielt.