1. Home
  2. Unternehmen
  3. Precious Woods: Desaströses Jahr 2012

Holzhandel
Precious Woods: Desaströses Jahr 2012

Precious Woods: Aktie weg von der Börse. (Bild: Keystone)

Die Holzhändler von Precious Woods haben 2012 erneut einen zweistelligen Millionenverlust eingefahren. Auch im Hauptmarkt Niederlande läuft es nicht wie gewünscht.

Veröffentlicht am 30.04.2013

Die in der Waldbewirtschaftung tätige Precious Woods Gruppe blickt auf schwieriges Geschäftsjahr zurück. Wegen Logistikproblemen in Gabun und der schwachen Konjunktur in den Beneluxstaaten brachen die Umsätze im Jahr 2012 ein. Erneut resultierte unter dem Strich ein Reinverlust, allerdings ein kleinerer als im Jahr zuvor.

Der Umsatz der Gruppe verminderte sich um 36 Prozent auf 43,9 Millionen US-Dollar im Vorjahr, teilte das Unternehmen mit. Der Betriebsverlust (Ebitda) belief sich auf 3,8 Millionen (VJ -2,1 Millionen) Dollar und bewegt sich damit im Rahmen der bereits im Februar kommunizierten Gewinnwarnung. Der Reinverlust der Gruppe verminderte sich auf 17,7 Millionen Dollar nach 21,8 Millionen Dollar im fortgeführten Geschäft bzw. total -56,2 Millionen im Vorjahr.

Umsatzeinbruch in Gabun und Europa

In Gabun haben sich die Logistikprobleme auch im zweiten Halbjahr negativ ausgewirkt. Der Umsatz ging um 40 Prozent auf 21,8 Millionen Dollar zurück, wie dem Geschäftsbericht zu entnehmen ist. Trotz der Senkung der Produktionskosten um 44 Prozent lag der Ebitda mit 0,8 Millionen im Minus und damit um 7,7 Millionen unter Vorjahr, was eine «herbe Enttäuschung» sei.

In Europa habe Precious Woods unter der schwachen Konjunktur gelitten, heisst es weiter. So ging der Absatz in den Beneluxländern um 36 Prozent auf 13,7 Millionen Dollar zurück. Das Betriebsergebnis von PW Europe verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr um 0,8 Millionen, blieb aber aufgrund der eingebrochenen Volumen und Preise mit -1,0 Millionen Dollar negativ.

In Brasilien sank das Verkaufsvolumen der Precious Woods Amazon um 4 Prozent auf 14,2 Millionen US-Dollar. Die Verkaufszahlen im brasilianischen Binnenmarkt gingen um 23 Prozent zurück, was auf die erhöhte Konkurrenz aus illegalem Holzschlag zurückzuführen sei. Stark verbessert zeigten sich hingegen die Biomasseverkäufe und die Exportumsätze.

Ausblick gemischt - Aktie im Minus

Bei PW Amazon stimme der Start ins Jahr 2013 zuversichtlich und es sei mit einer «namhaften Verbesserung» der Zahlen auf Stufe Ebitda zu rechnen. Auch die Logistikprobleme in Gabun sollten im 2013 praktisch keinen Einfluss mehr haben und es sei in diesem Geschäftsbereich mit einem «starken Anstieg» der Verkäufe auszugehen, heisst es weiter. Insgesamt werde die Ertragskraft in Gabun «zumindest» wieder das Niveau von 2011 erreichen.

Der Absatz im Hauptmarkt Niederlande dürfte auch 2013 schwach ausfallen, weshalb die Verkaufsaktivitäten in den benachbarten europäischen Ländern ausgeweitet werden sollen. Gruppenweit würden die Prioritäten weiterhin bei der Produktivitätssteigerung, Marktpositionierung sowie die Nutzung neuer Marktregelungen in den USA und Europa gelegt.

Die mittelfristigen Ziele bleiben weiterhin eine Ebitda-Marge von ca. 15 Prozent des Nettojahresumsatzes und ein Eigenkapitalanteil von über 50 Prozent. In Zukunft will Precious Woods in allen Bereichen rigorose Kostensparmassnahmen durchführen, wozu auch die angekündigte Dekotierung von der Börse SIX zählt, die am 12. August 2013 erfolgt.

Die Precious Woods-Aktie reagierte mit deutlichen Verlusten auf die Publikation der Jahreszahlen. Bis 12.00 Uhr sanken die Titel um 2,5 Prozent auf 3,95 Franken. Allerdings hatten die Valoren seit Anfang Jahr rund 36 Prozent zulegen können.

(chb/aho/awp)

 

Anzeige