Coop hat zusammen mit drei anderen europäischen Detailhandelsunternehmen die milliardenschwere «strategische Allianz» Core gegründet. Die vier Handelsketten haben gemeinsam einen Jahresumsatz von rund 88 Milliarden Euro. Dies entspreche einem Marktanteil von rund 6,7 Prozent.

Sie wollen ihre Marktmacht im Einkauf bündeln, um im erbitterten Wettbewerb die Preise drücken zu können. Neben Coop gehören dem Bündnis die deutsche Rewe,  die belgische Colruyt und die Conad aus Italien an, wie Rewe am Freitag mitteilte. Zum Präsidenten der Core getauften Allianz wurde Rewe-Chef Alain Caparros berufen. «Durch gemeinsamen Einkauf wollen wir allen unseren Kunden noch bessere Preise bieten», kündigte er an.

20'000 Supermärkte

Die Allianz ist in 18 Ländern in Europa vertreten, die Unternehmen betreiben dort insgesamt rund 20'000 Supermärkte. Bereits in der Vergangenheit hatten die Ketten ein Bündnis mit dem Namen Coopernic geformt – diesem hatte indes auch der französische Handelskonzern E.Leclerc angehört. Doch mit den Franzosen hatte es «unüberbrückbare Differenzen» in strategischen Fragen gegeben, wie Rewe erklärt hatte.

Anzeige

Rewe hatte 2012 bei einem Umsatz von insgesamt knapp 50 Milliarden Euro mit seinen Supermärkten in Deutschland zulegen können. Probleme hatte der Konzern aber mit seiner Discounttochter Penny, die Caparros wieder auf Kurs bringen will. Zur Rewe-Group gehört auch eine Touristiksparte um den Veranstalter Jahn Reisen.

(reuters/sda/me/sim)