Die Auslistung von Produkten grosser Markenhersteller habe die internationalen Lieferanten des Schweizer Detailhandels veranlasst, auf breiter Basis deutliche Preisnachlässe zu gewähren - das schreibt Coop in einer Mitteilung. Der Detailhändler bezeichnet dies als ihren Verhandlungserfolg.

Nach dem Migros am Dienstagabend Preissenkungen von 500 Markenartikeln ab kommender Woche angekündigt hat, werden ab Samstag auch 700 Markenartikel bei Coop bis zu 20 Prozent billiger.

Hintergrund der Preissenkungen ist eine Ankündigung von Coop vom vergangenen Wochenende, insgesamt 95 Markenartikel multinationaler Konzerne aus dem Sortiment zu nehmen, weil diese nicht bereit seien, ihre Währungsgewinne aufgrund des tiefen Eurokurses an die Konsumenten weiter zu geben.

Migros erwog, wie es beim Grossverteiler hiess, ebenfalls eine Auslistung, gab aber am vergangenen Dienstag den erfolgreichen Verlauf von ersten Verhandlungen mit Lieferanten bekannt und kündigte ab kommendem Montag «eine erste Welle von Preissenkungen» an.

(laf/sda/tno)