Die Privatbank Edmond de Rothschild hat im vergangenen Jahr zwar neue Kunden gewonnen und mehr Neugeld verbucht. Doch der starke Franken raffte Teile der verwalteten Kundenvermögen weg.

Die verwalteten Kundenvermögen betrugen Ende Jahr 91,4 Milliarden Franken nach 92,7 Milliarden Franken ein Jahr zuvor. Der Bank flossen netto 3,2 Milliarden Franken an neuen Kundengeldern zu.

Der Gewinn der Privatbank ist um 16,6 Prozent auf 125,1 Millionen Franken gesunken. Die Aktionäre der Bank sollen aber dennoch eine höhere Dividende erhalten. Der Verwaltungsrat schlägt der Generalversammlung eine Zahlung im Gesamtbetrag von 78,75 Millionen Franken vor, im Vorjahr waren es noch 69,75 Millionen Franken gewesen. Dies entspricht einer Dividende von 875 Franken pro Inhaberaktie und 175 Franken pro Namenaktie.

(vst/laf/sda)