1. Home
  2. Unternehmen
  3. Privatfernsehen als Sprungbrett für Gründer

Beginn
Privatfernsehen als Sprungbrett für Gründer

Ab Herbst auf Sat.1 und ProSieben: Start-up Serie «Kampf der Ideen - Start-up Challenge». Keystone

Zehn Jahre nach «Start-up» auf SRF: Auf Sat.1 und ProSieben Schweiz ist eine Schweizer Jungunternehmer-Serie geplant. Hinter der Sache steckt eine Versicherung.

Von Andreas Güntert
am 10.05.2017

Neue Ideen braucht das Land. Kaum ein Manager, der nicht täglich den Gospelsong von der Innovation vorträgt. Jetzt will der grösste KMU-Versicherer der Schweiz das Thema ins Fernsehen bringen. Die Axa Winterthur betätigt sich als Sponsor, Expertise-Lieferant und Konzept-Mitentwickler einer neuen TV-­Sendung namens «Kampf der Ideen – Start-up Challenge».

In den ersten sieben Folgen der Serie, die auf Sat. 1 und Pro Sieben Schweiz ausgestrahlt wird, buhlen die teilnehmenden Start-ups um den Einzug ins Finale. In der Finalsendung kämpfen die Finalisten dann gegeneinander um den Sieg. «Mit dem TV-Format möchten wir einen ­neuen, interaktiven Kanal ausprobieren und damit der breiten Bevölkerung zeigen, wie innovativ die Schweiz und ihre Jungunternehmen sind», heisst es beim Versicherer. 

«Etablierte Unternehmer» dabei - Namen noch nicht bekannt

Gemäss Ausschreibung finden die Dreharbeiten im Juli und August statt; im September flimmert die Serie dann über die Bildschirme. Eingebunden sind auch Experten, die «seit Jahren sehr erfolgreich in der Schweizer Unternehmerszene etabliert» seien. Namen will der Versicherer aber noch nicht bekannt geben.

Letztmals vor zehn Jahren zeigte SRF eine Jungunternehmer-Ausscheidungs-Serie namens «Start-up». Eine Neuauflage davon ist zwar nicht geplant. Aber das Thema bleibt heiss: SRF plant ab 12. Juni eine «Start-up-Woche».

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.

Anzeige