1. Home
  2. Unternehmen
  3. ProSieben beteiligt sich an Schweizer Kunstportal

Fine Art Multiple
ProSieben beteiligt sich an Schweizer Kunstportal

Fine Art Multiple: So sieht das neue Kunstportal aus. Screenshot aus dem Werbefilm

Das Medienhaus ProSiebenSat.1 steigt bei einer Art Kunst-Ebay ein, das vom Zürcher Unternehmer, Kunstmäzen und Autor Roman Koidl gegründet wurde. Der Launch ist im September.

Veröffentlicht am 09.09.2015

Serienunternehmer Roman Koidl hat sich mit seinem neusten Projekt gewichtige Investoren an Bord geholt. Das Münchner Medienunternehmen ProSiebenSat.1 Media beteiligt sich am ­Online-Kunsthandelsportal Fine Art Multiple, das Koidl mit seiner Luzerner Firma Koidl & Cie. Holding aufgebaut hat.

Die Beteiligung erfolge durch Aktienkauf und Kapitalerhöhung mit Barmitteln sowie durch Media-Leistungen, heisst es von Koidls Firma. Genauere ­Informationen gibt es noch nicht.

Launch am 17. September

Am 17. September soll das Unternehmen online gehen – nach eigenen Angaben «mit mehr als 1000 Werken aus dem Bereich Contemporary Art». Man arbeite bei dem Projekt mit führenden internationalen Galeristen zusammen, heisst es ausserdem.

Vor dem Kunsthandelsprojekt war Koidl Berater des damaligen SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück, verkaufte der Migros eine Schoko-Postkarten-Firma und schrieb verschiedene Bücher wie «Blender» oder «Scheisskerle».

Kunstmäzen Koidl

Koidl ist kein Unbekannter in der Kunstszene. Der in Zürich lebende Österreicher eröffnete 2008 in Berlin-Charlottenburg den Kunstraum «Kunsthalle Koidl». Gemäss eigenen Informationen ist die Kunsthalle Koidl eine private Initiative, «in deren Fokus Sammler zeitgenössischer Kunst und ihre Motive stehen». Das Multitalent schrieb auch während einem Jahr eine Kolumne für den «Blick».

 

 

(laf)

Anzeige