Die Werbevermarkterin PubliGroupe hat im ersten Halbjahr bei einem stabilen Umsatz einen deutlichen Rückgang des Konzerngewinns hinnehmen müssen. Der Konzerngewinn sank innert Jahresfrist von 23,3 Millionen auf 10,8 Millionen Franken, wie PubliGroupe mitteilte.

Der Nettoumsatz belief sich auf 152,3 Millionen Franken, gegenüber 153 Millionen Franken im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Das erste Halbjahr sei erneut durch zahlreiche betriebsfremde Faktoren geprägt gewesen, schreibt das Unternehmen. Einmalige Sondererlöse wurden erzielt aus dem Verkauf des Online-Werbe-Spezialisten Namics und weiteren Verkäufen im Umfang von 15,4 Millionen Franken.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

PubliGroupe habe in einem anspruchsvollen Marktumfeld ein im Vergleich zum Vorjahr schwächeres Nettoergebnis erwirtschaftet, wird Konzernchef und Verwaltungsratspräsident Hans-Peter Rohner in der Mitteilung zitiert. Ein deutlich negatives betriebliches Resultat des Inserategeschäfts Media Sales habe nur teilweise durch sehr gute Ergebnisse bei Search & Find und einen soliden Leistungsausweis bei DMS ausgeglichen werden können.

(aho/laf/sda)