1. Home
  2. Unternehmen
  3. Qatar Airways verweigert Boeing die Dreamliner-Abnahme

Qatar Airways verweigert Boeing die Dreamliner-Abnahme

Qatar Airways ist nicht die erste Airline, die Probleme mit dem Dreamliner hat. (Bild: Keystone

Neuer Ärger um Boeings Dreamliner: Qatar Airways will bereits bestellte Flugzeuge nicht abnehmen. Grund ist ein Triebwerksproblem.

Veröffentlicht am 03.10.2012

Qatar Airways verweigert vorerst die Abnahme von 787 Dreamlinern von Boeing. Das berichtet die «Financial Times Deutschland» («FTD») online. An den von Qatar Airways georderten Modellen sind demnach Triebwerke des Herstellers General Electric verbaut. Der weltgrösste Hersteller von Flugzeugantrieben hatte dem Bericht zufolge eine Untersuchung angekündigt, nachdem ein Frachtflugzeug in China einen Start abbrechen musste.

Qatar Airways werde erst wieder Flugzeuge annehmen, wenn der Materialdefekt behoben sei, zitiert die «FTD» Airline-Chef Akbar al-Baker. Seine Fluggesellschaft hat 30 Dreamliner bestellt und sich die Option für 30 weitere gesichert.

Der Airbus-Konkurrent aus den USA hatte mit dem Dreamliner schon zuvor einigen Ärger: Erst verzögerte sich die Auslieferung um mehr als drei Jahre. Im Juli 2012 traten dann Probleme mit den Triebwerken des britischen Herstellers Rolls-Royce auf. Die japanische Fluggesellschaft All Nippon Airways zog fünf Maschinen vorübergehend aus dem Betrieb.

(tno/vst)

Anzeige