Der Gewinn des Oberklasse-Autobauers BMW hat im dritten Quartal stagniert. Das Vorsteuerergebnis lag bei 1,99 Milliarden Euro, wie der Konzern in München mitteilte. Analysten hatten mit einem Rückgang gerechnet.

Hohe Ausgaben für neue Technologien, etwa das Elektroauto i3, gestiegene Personalkosten sowie die Rabattschlacht in Europa schlugen zu Buche. In der Kernsparte Automobile sank das Betriebsergebnis um sechs Prozent.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Für 2013 bekräftigte BMW die Prognose, wonach das Konzernergebnis vor Steuern in der Grössenordnung des Vorjahres liegen soll. Der Absatz der drei Marken BMW, Mini und Rolls-Royce soll im einstelligen Prozentbereich wachsen.

(reuters/vst/rcv)