1. Home
  2. Unternehmen
  3. Radio 24 geht in den Aargau

Unternehmen

Radio 24 geht in den Aargau

Radio 24: Alle Mitarbeiter sollen weiterbeschäftigt werden. (Bild: Keystone)

Das grösste Privatradio der Schweiz geht in den Aargau: Die BT Holding übernimmt von Tamedia Radio 24. Capital FM geht an die Zürichsee Medien AG.

Veröffentlicht am 12.12.2011

Das Medienhaus Tamedia verkauft Radio 24 an die BT Holding. Zugleich veräussert die Tamedia-Tochter Espace Media das Berner Hauptstadtradio Capital FM an die Zürichsee Medien AG, wie das Unternehmen. mitteilte. Über die Einzelheiten der Verträge wurde Stillschweigen vereinbart.

Tamedia, trennt sich damit nach dem Verkauf von Tele Bärn und Tele Züri an die AZ Medien Ende August auch von seinem Radiosender in Bern. Das Unternehmen hatte im April dieses Jahres im Rahmen des Zusammenschlusses mit Edipresse Suisse entschieden, einen Verkauf seiner Radio- und TV-Stationen sowie seiner Fachmedien zu prüfen. Die «Handelszeitung» hatte bereits Ende September von den Plänen von AZ Medien berichtet, Radio 24 zu übernehmen.

Die Verankerung von Capital FM in der Region Bern soll erhalten bleiben, gleichzeitig werde der Berner Sender von einem Austausch mit Radio Zürisee in den Bereichen Programm, Technik und Verkauf profitieren. Die Zürichsee Medien übernehmen sämtliche Mitarbeitenden von Capital FM sowie die bisher hauptsächlich für das Radio tätigen Mitarbeitenden des Werbemarktes AV Medien.

Radio 24 soll eigenständig bleiben

Unter dem Dach der BT Holding entsteht mit Radio 24 und Radio Argovia ein Privatradio-Verbund mit Sendegebieten in den Kantonen Aargau, Glarus, Solothurn und Zürich. Radio 24 soll als eigenständiger Sender in Zürich weitergeführt und alle 33 Mitarbeiter werden weiterbeschäftigt werden.

Der Übergang der Konzession von Radio 24 muss gemäss Radio- und TV-Gesetz vom Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation genehmigt werden und wird nach Vorliegen dieser Zustimmung rechtskräftig.

Gibt AZ Medien Mehrheitsbeteiligung an Radio 32 ab?

Espace Media übernimmt zudem von den AZ Medien das Langenthaler Tagblatt mit allen 11 Mitarbeitenden.

Da das Radio- und TV-Gesetz die Zahl der privaten Radio-Konzessionen unter der wirtschaftlichen Kontrolle eines Hauptaktionärs auf zwei beschränkt, plant AZ Medien in den kommenden Wochen die Aufnahme von Gesprächen mit möglichen Partnern zur Abgabe ihrer Mehrheitsbeteiligung - von derzeit 61,3 Prozent - an Radio 32.

(tno/rcv/laf/awp)

Anzeige