Die Raiffeisen Bank International (RBI) hat im ersten Quartal den Wert ihrer Ukraine-Tochter Aval um 216 Millionen Euro nach unten korrigiert. Grund dafür sei die Abwertung der ukrainische Währung Hrywnia, sagte eine Banksprecherin am Freitag.

Auf die Zahlen auf Gruppenebene habe die Abwertung jedoch keine Auswirkungen. «Das ist ein Buchverlust ohne Einfluss auf das Kapital», sagte eine weitere Sprecherin. Der Buchwert der Bank betrage nun 611 Millionen Euro. Zuvor hatte bereits die Nachrichtenagentur APA über den Schritt berichtet.

Eigentlich wollte sich die RBI von der ukrainischen Tochter trennen. Sie hatte die Verkaufsverhandlungen jedoch zu Jahresbeginn mit Ausbruch der Unruhen auf Eis gelegt.

(reuters/me)