Leistung, Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit des Interroll Crossbelt Sorter veranlassten Amerikas grössten Supply-Chain-Dienstleister im Vertriebsgeschäft für Home Entertainment, Alliance Entertainment Corporation, einen weiteren Crossbelt Sorter des Schweizer Herstellers im Distributionszentrum Shepherdsville, Kentucky, zu installieren.

Drei derartige Sorter sind nun in Betrieb. Das US-weite AEC-Verteilnetz stützt sich auf zwei Verteilzentren: Jenes in Shepherdsville und eines in Coral Spring, Florida. Herzstück des AEC-Standortes Shepherdsville sind drei Hochleistungskreisläufe. Einer ist für die Retourenabwicklung ausgelegt. Die beiden andern Kreisläufe übernehmen das hochautomatisierte Stückguthandling von Bestelleingang über Förderung und Sortierung bis zur Kommissionierung und dem Versand. Bei jeweils vier Zuführlinien hat jeder der drei Sorter 200 Endstellen und wickelt 13000 Stückgüter pro Stunde ab.

Den Weg und das Ziel eines jeden Artikels gibt ein ausgeklügeltes Order-Fulfillment-System vor: Mit Verfügbarkeitsprüfung bei der Auftragserfassung, Förder- und Verteilanweisungen im Distributionszentrum selbst sowie der Versandplanung.

Wenn die nach Volumen gestaffelten Bestellungen nach der Lagerentnahme auf einer der vier Zuführlinien pro Sorter liegen, ist das Reiseziel des Artikels bereits definiert. Etikettiermaschinen bringen die Labels mit allen relevanten Informationen auf der Versandware an. Nach dem Scanvorgang in spitzem Winkel auf den Horizontalsorter eingeschossen, beginnt die Reise der CD und DVD im geschlossenen Horizontalkreis.

Anzeige

Raumsparende Sortiertechnik

Rund 13000 Stückgüter laufen pro Stunde über jeden der drei Interroll Crossbelt Sorter im AEC-Distributionszentrum Shepherdsville, also insgesamt 39000 Stückgüter pro Stunde. Hierbei wird die besondere Laufruhe des Crossbelt Sorter deutlich. Die hochwertigen Bauteile wie PU-ummantelten Laufrollen, stabile Wagen aus Laser-blech, standfeste Quergurten (340 x 400 mm), die mechanische Aktivierung der Quergurte beim Ausschleusen und der Verwendung von redundant ausgelegten Direktantrieben für die mit Stahlseilen verstärkte Gummiblockkette sind die wichtigsten Merkmale des Crossbelt Sorter. Neben Durchsatz und Geschwindigkeiten bis 1,4 m pro Sekunde spart und optimiert er Raum. Die Bühnenkonstruktion erlaubte die Integration von zusätzlicher Fördertechnik unterhalb und eine Abzugsstrecke für Leerkartons oberhalb der Sorterstrecke. Die applikationsgerechte Auslegung der Sortiertechnik signalisieren auch die Zuführung und Ausschleusung der Datenträger. Die Zuführung des Sortiergutes erfolgt seitlich zur Transportrichtung. Und die ausgeschleusten Güter gleiten über eine Kaskadenrutsche in eine der 200 beidseitig angebrachten Zielstellen. Die Planungsfreiheit bei der Endstellenkonzeption ermöglichte die optimale Zielstellendichte, um wertvollen Raum und somit Kosten zu sparen. Vor allem aber impliziert die variable Auslegung des Interroll Crossbelt Sorter Zukunfts- und Investitionssicherheit.

Hängenbleiben verboten

Wichtige Kriterien für den Kunden sind vor allem Wartungsfreundlichkeit, die verschleissfeste Konstruktion des Sorters durch seinen patentierten mechanischen Antrieb, sein geringer Geräuschpegel und vor allem die Null-Fehler-Toleranz. Ein Hängenbleiben, Verdrehen oder einen Absturz der geförderten Artikel darf es nicht geben: Weder bei den vier Einschleusungen noch beim Transport auf den Quergurtwagen oder beim Ausschleusen in eine der 200 Endstellen.

Seit 1999 hat Interroll weltweit 73 Quergurtsorter in vertikaler wie horizontaler Ausführung an über 40 Standorten installiert, darunter auch in Kanada und Südamerika. Zum Einsatz kommen die Crossbelt Sorter bei der Stückgutsortierung in Distributionszentren, Versandhäusern, bei Kurier-, Express- und Paketdienstleistern, Briefversendern und weiteren Logistikdienstleistern. Zu den klassischen Sortiersendungen zählen Briefe, Päckchen, Pakete, Zeitungsbunde, Briefbunde, Flyer, Polybeutel, Videokassetten, Multimedia-Produkte, Kleidung und verpackte Lebensmittel. Interroll Crossbelt Sorter sind so konzipiert, dass sie Anwendern wichtige Sicherheiten in logistischer wie wirtschaftlicher Hinsicht bieten: Mit hochverfügbarer, einfach zu handhabender Sortiertechnik. Als langfristig wirtschaftliche Investition bei kurzer Kapitalrückflusszeit von zwei bis drei Jahren ermöglichen Crossbelt Sorter auch eine nahezu uneingeschränkte Anpassungsfähigkeit an künftiges Wachstum.

Anzeige

Interroll strebt mit ausgesuchten Produktbereichen für innerbetriebliche Stückgutförderung weltweit die Führungsposition an. Die Gruppe zählt heute 1300 Beschäftigte in 28 Firmen und ist in drei weltweit tätige Geschäftseinheiten strukturiert: Interroll Drives & Rollers unterstützt mit Förderkomponenten hauptsächlich regional ausgerichtete Anlagenhersteller und Erstausrüster. Interroll Dynamic Storage und Interroll Automation beliefern mit Modulen und Subsystemen vor allem global operierende Systemintegratoren, multinationale Unternehmen und Endkunden.