Auf dem Gelände des Atomkraftwerks Beznau ist am Donnerstagmorgen Rauch aus einem Fernwärmesystem ausgetreten. Die Betriebsfeuerwehr konnte die Rauchentwicklung innert einer halben Stunde unter Kontrolle bringen. Verletzt wurde niemand. Die beiden Reaktoren des AKW Beznau liefen unterdessen in Normalbetrieb und waren zu keinem Zeitpunkt betroffen, wie der Stromkonzern Axpo, der Betreiber des Kernkraftwerks Beznau, betont. Auch die Fernwärmeversorgung erlitt keinen Unterbruch.

Das AKW Beznau versorgt über die regionale Fernwärme Unteres Aaretal (Refuna) rund 15'000 Bewohner rund um das Kraftwerk. Das Fernwärmesystem versorgt insgesamt elf Gemeinden. Der Rauch entwickelte sich an einem Blindstromkompensator. Nach Angaben der Axpo waren die Drosselspulen des Kompensators überlastet.

(muv/rcv/sda)