Raymond-Weil-CEO Olivier Bernheim richtet seinen Blick nach Bangalore. Er will in den nächsten zwei Jahren drei weitere firmeneigene Uhrenläden auf die Beine stellen, berichtet der «Financial Chronicle».

Zudem plant Bernheim, in mindestens zehn weiteren Shops, die verschiedene Uhremarken führen, zu expandieren. In Indien verzeichnet Raymond Weil ein hohes Wachstum, obwohl das Land bisher nicht zu den Top-Märkten gehörte, so der CEO. Nun sei man «bullish», sehe viele Möglichkeiten, meinte Bernheim weiter.

(chb/tno)