Die mutmasslichen Betrüger versprachen den Kunden sichere Anlagen auch nach der Bankenkrise im Jahr 2008. Gemäss der Frankfurter Justiz wurden die Anleger um mehr als 100 Millionen. Euro geprellt.

Laut einer Frankfurter Justizsprecherin sind bei den Durchsuchungen sechs Verdächtige im Alter zwischen 33 und 70 Jahren verhaftet worden. Insgesamt werde gegen etwa 50 Beschuldigte ermittelt, weitere Haftbefehle gebe es derzeit nicht. Unter den Beschuldigten befinden sich auch mehrere Notare und Rechtsanwälte.

An den rund 130 Durchsuchungen mit Schwerpunkten in den Bundesländern Hessen, Hamburg und Bayern nahmen rund 1200 Ermittlungsbeamte und 15 Staatsanwälte teil. Weitere beteiligte Länder waren Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Brandenburg.

(tke/sda)