Die Immobiliengruppe Mobimo hat 2013 so viel verdient wie noch nie. Der Gewinn inklusive Neubewertungen stieg von 76,2 Millionen auf 81,6 Millionen Franken. Gemäss Antrag des Verwaltungsrats sollen davon 9,50 Franken pro Anteil ausgeschüttet werden nach 9 Franken im Vorjahr.

Treibend für das gute Ergebnis sei insbesondere der überdurchschnittliche Erfolg aus dem Verkauf von Stockwerkeigentum und Dienstleistungen, schreibt Mobimo in einem Communiqué. Dieser stieg von 21,7 Millionen auf 31,6 Millionen Franken deutlich an.

Erträge aus Vermietungen gestiegen

Auch die Erträge aus Vermietung stiegen im Vergleich zum Vorjahr. Sie nahmen um 2,3 Millionen auf 95,1 Millionen Franken zu. Abgenommen hat indes der Erfolg aus Neubewertung von 36,9 Millionen Franken im Vorjahr auf 25,2 Millionen Franken 2013. Das Betriebsergebnis kam um 2,2 Millionen Franken höher zu stehen auf 119,4 Millionen Franken.

Total hält Mobimo Liegenschaften im Wert von 2,37  Milliarden Franken in ihrem Portfolio. Das ist leicht mehr als im Vorjahr. Den Löwenanteil macht davon Geschäftsliegenschaften aus im Wert von 1,16 Milliarden Franken.
Das Immobilienunternehmen zeigt sich zuversichtlich fürs laufende Geschäftsjahr. Zahlreiche Bauprojekte stünden vor der Realisierung. Aus diesem Grund erwartet Mobimo ab 2014 einen deutlichen Anstieg bei den Mietzinserträgen.

(awp/me/sim)

Anzeige