Wandelanleihen-Fonds sind mit dem Kurssturz an den Aktienmärkten in den Keller gerutscht. Zwar hat die Benchmark, der Merrill Lynch Global 300 Convertible, nach dem Kollaps von Lehman Brothers weniger stark nach unten korrigiert als der MSCI World Equity, der Schock sass trotzdem tief. Neue Wandelanleihen wurden noch vor Jahresfrist zur Mangelware. Das änderte sich erst, als die Notierungen an den Weltbörsen im letzten Frühling wieder anzogen. Der Leitindex ML Global Convertible 300 legte 2009 um über 36% zu. Noch besser schnitt mit einem Plus von gegen 70% der von Jabre Capital betreute JABCAP Global Convertible Bond ab.

Die Genfer Spezialisten für Wandelanleihen, angeführt von Firmengründer Philippe Jabre, sind nun auch für den von Pictet Ende Januar 2010 aufgelegten Fonds PF (Lux) Convertible Bonds zuständig. Eine gleiche Performance wie im Rekordjahr erwartet Marktkenner Jabre nicht: «Mit einer disziplinierten Anlagestrategie lässt sich aber eine gute Rendite erzielen.»

Zu seiner Investment-Philosophie gehört es vor allem, in Wandelanleihen von grosskapitalisierten Unternehmen aus Nordamerika und Europa anzulegen (80% des Vermögens). Small Caps und die Emerging Markets meidet er. Damit will er die Volatilität beim neuen Pictet Convertible Bonds Fund in engen Grenzen halten.

Anzeige

Der Fonds strebt mit einem von der Benchmark unabhängigen Ansatz aktienähnliche Erträge an. Bei Pictet geht man davon aus, dass sich die Neuemissionen im laufenden Jahr wieder häufen. Die neu aufgelegten Wandelanleihen bieten in der Regel günstige Konditionen und bei den Investment-Grade-Emissionen sind die Renditen weiterhin äusserst attraktiv. Die traditionellen Wandelanleihen könnten in einem Markt mit weniger Hedge-Fonds und synthetischen Finanzinstrumenten eine Renaissance erleben. Die Convertible Bonds beinhalten eine Call- Option für den Basiswert, die in einem potenziellen Aufwärtsmarkt durchaus interessant ist.

Wichtig ist das Zinsumfeld

Die Entwicklung der Wandelanleihen wird sehr stark durch Zinsanpassungen im laufenden Jahr beeinflusst. Analysten rechnen damit, dass die US-Notenbank spätestens im 4. Quartal den Leitzins nach oben anpasst. Fondsmanager müssen auf Veränderungen im Zinsumfeld rasch reagieren. Philippe Jabre verfolgt für seine Vehikel und den neuen Pictet Wandelanleihen-Fonds eine Stopp-loss-Strategie (10%). Auch dies soll dafür sorgen, dass sich für den Anleger im Zeitverlauf nur minime Schwankungen beim Net Asset Vale (NAV) ergeben.