1. Home
  2. Unternehmen
  3. Renault kehrt zurück in die Formel 1

Comeback
Renault kehrt zurück in die Formel 1

Lotus: Das Team geht in französische Hände. Keystone

Der angeschlagene Rennstall Lotus geht in französische Hände: Der Autobauer Renault sichert sich das finanziell angeschlagene Formel-1-Team.

Veröffentlicht am 04.12.2015

Renault übernimmt den finanziell angeschlagenen Formel-1-Rennstall Lotus und kehrt zur kommenden Saison als Werksteam in die Königsklasse des Motorsports zurück. Nach monatelangen Verhandlungen gab der französische Autobauer am Donnerstagabend die Übernahme bekannt. «Unser Ziel ist es zu gewinnen – selbst wenn es einige Zeit dauern wird», erklärte Renault-Vorstandschef Carlos Ghosn.

Renault hatte sich Ende 2011 als Konstrukteur aus der Formel 1 zurückgezogen, war seitdem aber weiter als Motorenlieferant aktiv gewesen. Mit Red Bull und Sebastian Vettel holten die Franzosen von 2010 bis 2013 viermal in Serie die Fahrer- und Konstrukteurs-WM. Aus Frust über die schwächelnden Renault-Motoren hatte sich Red Bull aber von den Franzosen abgewendet. Lotus plagten schon lange finanzielle Probleme. Die abgelaufene Saison schloss das Team in der Konstrukteurswertung auf Platz sechs ab.

(reuters/ise/chb)

Anzeige