1. Home
  2. Unternehmen
  3. Renault und Nissan gründen E-Auto-Tochter in China

Aufbruch
Renault und Nissan gründen E-Auto-Tochter in China

Renault und Nissan gründen E-Auto-Tochter in China
Nissan: Japanischer Gigant mit Franzose an Bord. Keystone

Der weltgrösste Fahrzeugmarkt giert nach Elektroautos. Renault und Nissan wollen den chinesischen Hunger mit einer neuen Tochterfirma stillen.

Die beiden Autohersteller Nissan und Renault wollen mit ihrem chinesischen Partner Dongfeng ein neues Gemeinschaftsunternehmen zum Bau von Elektroautos gründen. Der Name des Joint Ventures: eGT New Energy Automotive.

An der neuen Tochter seien Nissan und Renault zu je 25 Prozent beteiligt, Dongfeng halte 50 Prozent, teilten die Firmen am Dienstag mit. Der Name Dongfeng bedeutet Ostwind. Die Firma hat ihren Sitz in China. Sie gehört zu den grössten Herstellern von Lastkraftwagen weltweit und produziert auch Pkw – teilweise in Kooperation mit Nissan.

Chinas Hunger

Nissan und Renualt reagieren damit auf den wachsenden Bedarf an E-Autos auf dem weltgrössten Fahrzeugmarkt. Ausserdem dient die Entscheidung dazu, die von China geforderte Quote an Elektromobilen zu erfüllen.

Zuvor hatte bereits Ford angekündigt, ein Gemeinschaftsunternehmen mit dem chinesischen Hersteller Anhui Zotye Automobile für den Bau von E-Autos zu planen.

(reuters/ise/mbü)

Ein Elektroauto im Test: Video zu einer Winterfahrt im Tesla X

Anzeige