Die Aktionäre des Textilmaschinen-Konzerns Rieter genehmigten an der Generalversammlung alle Anträge des Verwaltungsrates. So wurden unter anderem der Jahresbericht, die Jahresrechnung sowie die Konzernrechnung 2012 abgesegnet, teilt das Unternehmen mit. 

Zudem wurde der Ausschüttung einer Dividende von 2,50 Franken pro Namenaktie zugestimmt. Ferner wählten die Aktionäre Dieter Spälti für eine weitere Amtsdauer von drei Jahren in den Verwaltungsrat.

Wie es in der Mitteilung weiter heisst, bestätigte Executive Chairman Erwin Stoller an der Veranstaltung den Ausblick für das laufende Geschäftsjahr 2013, den Rieter an der Bilanzmedienkonferenz im März gegeben hatte. Damals hatte das Unternehmen einen Umsatz für 2013 mindestens auf Vorjahreshöhe prognostiziert. Auch der Ebit (unter Ausklammerung der Gewinne aus Veräusserungen) soll ähnlich wie 2012 ausfallen, hiess es.

An der Generalversammlung nahmen den Angaben zufolge 576 Aktionäre teil, die 46,5 Prozent des Aktienkapitals vertraten.

(tno/muv/awp)