Der Textilmaschinenkonzern Rieter hat 2012 nach eigenen Angaben unter der Verunsicherung in allen grossen Wirtschaftsregionen, besonders in den Hauptmärkten China und Indien, gelitten. Der Umsatz sank gegenüber dem Vorjahr um 16 Prozent auf 888,5 Millionen Franken, wie der Konzern mitteilte.

Der Bestellungseingang ging um 12 Prozent auf 840 Millionen Franken zurück. Rieter habe sich im anspruchsvollen Marktumfeld behaupten können und insgesamt die Marktposition gestärkt, schreibt das Unternehmen weiter. Einen detaillierten Jahresabschluss 2012 wird Rieter am 21. März veröffentlichen.

(tno/chb/sda)