Beim Textilmaschinenbauer Rieter ist der Gewinn eingebrochen. Unter dem Strich verdiente der Winterthurer Industriekonzern 26,5 Millionen Franken. Im Vorjahr waren es noch 119 Millionen Franken gewesen.

Aufgrund tieferer Verkäufe sank auch das Betriebsresultat, wie das Unternehmen berichtete: Der Gewinn vor Zinsen und Steuern fiel von 112,6 Millionen Franken auf 33,6 Millionen Franken.

Der Umsatz war um 16 Prozent auf 888,5 Millionen Franken gesunken. Dies hatte Rieter schon Anfang Februar bekannt gegeben. Die wichtigen Märkte für Textilmaschinen seien von Verunsicherung geprägt gewesen, berichtete Rieter. Es gab Kunden, die ihre Bestellungen annullierten. Im zweiten Halbjahr stieg der Auftragseingang aber wieder vor allem dank der Textilindustrie in Südostasien wieder an.

(jev/aho/sda)