Das Medienunternehmen Ringier stellt das Westschweizer Frauenmagazin «Edelweiss» und das Männermagazin «L'Hebdo Men» ein. Die beiden Monatsmagazine werden durch «Bolero» und «Bolero Men» ersetzt, die damit zu nationalen Titeln werden. Im Zuge der Neuaufstellung wurden gesamtschweizerisch sechs Stellen abgebaut.

«Bolero» werde komplett überarbeitet und präsentiere sich neu «zeitgemäss, elegant und einladend», teilte Ringier am Mittwoch mit. Der Fokus liege weiterhin auf Mode und Beauty im Luxussegment. Der zweite Schwerpunkt sei Kultur, bestehend aus Kunst und Reisen.

Neuer Look für Männermagazin

Auch die «Bolero»-Ausgabe für den Mann, «Bolero Men» bekommt einen neuen Look. Das inhaltliche Spektrum reiche von Mode über Accessoires bis hin zu technischen Gadgets. Darin Platz hätten aber auch Persönlichkeiten aus Sport, Kultur und Film, schreibt das Medienhaus.

Ringier habe bereits im Mai beschlossen, seine Mode- und Lifestyle-Magazine in einer Fashion Factory neu zu bündeln, teilte Sprecher Edi Estermann auf Anfrage mit. Die seit 25 Jahren existierende Marke «Bolero» werde dadurch gestärkt.

Westschweiz soll prominent zum Zuge kommen

Unter der Leitung von Alexandre Lanz, dem bisherigen Chefredaktor des Frauenmagazins «Edelweiss», stelle ein Team von vier Journalistinnen und Journalisten in Lausanne auch weiterhin sicher, dass die französischsprachige Schweiz prominent in «Bolero» und «Bolero Men» vertreten sein werde.

Anzeige

Der eigenständige Monatstitel «SI Style» bleibt ein Magazin für die Deutschschweiz. Die Fashion Factory arbeitet neu auch für die «Schweizer Illustrierte» und produziert ab dem 21. August für den Magazinteil wöchentlich vier Seiten über Mode, Beauty, Stars und Lifestyle.

Sechs Stellen abgebaut

Insgesamt sind laut Estermann rund 40 Mitarbeitende für die Fashion Factory tätig. Sechs Stellen seien gesamtschweizerisch abgebaut worden. Ausserdem sei im Zuge der Neuaufstellung die Zusammenarbeit mit einigen freien Mitarbeitenden neu geregelt worden.

Das neu gestaltete «Bolero» ist in der Deutschschweiz am Mittwoch erschienen, in der Westschweiz kommt es am 26. August auf den Markt. «Bolero Men» ist ab 2. September in der Deutschschweiz und ab 9. September in der Romandie an den Kiosken erhältlich. «Bolero» hat laut Ringier derzeit 39'000 Leser und eine verkaufte Auflage von 21'739 Exemplaren. «Bolero Men» werde national eine geschätzte Auflage von 100'000 Exemplaren haben.

(sda/ise)