1. Home
  2. Unternehmen
  3. Ringier und Tamedia an Ricardo interessiert

Verkauf
Ringier und Tamedia an Ricardo interessiert

Ricardo in Zug: Der Online-Händler soll verkauft werden.   Ricardo

Laut Insidern soll das grösste Schweizer Online-Auktionshaus für bis zu 400 Millionen Franken verkauft werden. Als mögliche Käufer seien die Medienhäuser Ringier und Tamedia im Gespräch sein.

Veröffentlicht am 21.11.2014

Das grösste Schweizer Internet-Auktionshaus Ricardo soll Insidern zufolge verkauft werden. Ricardo dürfte 300 bis 400 Millionen Franken wert sein, erklärten zwei mit der Transaktion vertraute Personen. Der gegenwärtige Besitzer, der südafrikanische Konzern Naspers, habe Altium Capital mit dem Verkauf beauftragt.

Noch vor Jahresende sollen möglichen Interessenten Informationspakete zu Ricardo zugestellt werden. Als mögliche Käufer gelten den Insidern zufolge die zwei grössten Schweizer Medienhäuser, Tamedia und Ringier, sowie Finanzinvestoren.

Beherrschende Stellung in der Schweiz

Ein Ringier-Sprecher erklärte, der Verlag würde sich Ricardo anschauen, falls die Firma zum Verkauf stehe. Tamedia, Ricardo, Naspers und Altium lehnten eine Stellungnahme ab.

Während in den meisten Ländern Ebay den grössten Online-Marktplatz betreibt, hat Ricardo in der Schweiz eine beherrschende Stellung inne. Nach Unternehmensangaben setzen jährlich rund 2,3 Millionen Personen Güter im Wert von 660 Millionen Franken auf Ricardo um.

Gesellschaften in Russlan und China

Ein Verkauf von Ricardo würde Naspers erlauben, mehr in die schnell wachsenden Schwellenmärkte zu investieren. Der südafrikanische Mediengigant mit einem Börsenwert von 53 Milliarden Dollar ist unter anderem bereits an Gesellschaften in Russland und China beteiligt.

(reuters/dbe)

Anzeige