Die Auswirkungen des jüngsten Wirtschaftsabschwungs haben gezeigt, dass es für Unternehmen entscheidend ist, die verschiedenen Arten von Risiken, denen sie ausgesetzt sind, zu erkennen, zu analysieren und zu reduzieren.

Aufgrund gesetzlicher und regulatorischer Anforderungen müssen sich Unternehmensleitun- gen (Verwaltungsräte, Geschäftsleitungen) mit einem breiten Spektrum von Risiken auseinandersetzen. So verlangen Vorschriften in der Schweiz (z.B. Schweizer Obligationenrecht Art. 728a), in Europa und in den USA die Dokumentation der Risikosteuerung bezüglich der Buchführung und Rechnungslegung. Desgleichen erwarten Anleger, Interessenvertreter und gewisse Aufsichtsbehörden (beispielsweise im Finanzsektor) von den Unternehmen einen proaktiven Umgang mit ihren strategischen, operativen und Rechts-/Compliance-Risiken.

Aufgrund gesetzlicher und regulatorischer Anforderungen müssen sich Unternehmensleitun- gen (Verwaltungsräte, Geschäftsleitungen) mit einem breiten Spektrum von Risiken auseinandersetzen. So verlangen Vorschriften in der Schweiz (z.B. Schweizer Obligationenrecht Art. 728a), in Europa und in den USA die Dokumentation der Risikosteuerung bezüglich der Buchführung und Rechnungslegung. Desgleichen erwarten Anleger, Interessenvertreter und gewisse Aufsichtsbehörden (beispielsweise im Finanzsektor) von den Unternehmen einen proaktiven Umgang mit ihren strategischen, operativen und Rechts-/Compliance-Risiken.

Anzeige

Aufgrund gesetzlicher und regulatorischer Anforderungen müssen sich Unternehmensleitun- gen (Verwaltungsräte, Geschäftsleitungen) mit einem breiten Spektrum von Risiken auseinandersetzen. So verlangen Vorschriften in der Schweiz (z.B. Schweizer Obligationenrecht Art. 728a), in Europa und in den USA die Dokumentation der Risikosteuerung bezüglich der Buchführung und Rechnungslegung. Desgleichen erwarten Anleger, Interessenvertreter und gewisse Aufsichtsbehörden (beispielsweise im Finanzsektor) von den Unternehmen einen proaktiven Umgang mit ihren strategischen, operativen und Rechts-/Compliance-Risiken.

Aufgrund gesetzlicher und regulatorischer Anforderungen müssen sich Unternehmensleitun- gen (Verwaltungsräte, Geschäftsleitungen) mit einem breiten Spektrum von Risiken auseinandersetzen. So verlangen Vorschriften in der Schweiz (z.B. Schweizer Obligationenrecht Art. 728a), in Europa und in den USA die Dokumentation der Risikosteuerung bezüglich der Buchführung und Rechnungslegung. Desgleichen erwarten Anleger, Interessenvertreter und gewisse Aufsichtsbehörden (beispielsweise im Finanzsektor) von den Unternehmen einen proaktiven Umgang mit ihren strategischen, operativen und Rechts-/Compliance-Risiken.

Aufgrund gesetzlicher und regulatorischer Anforderungen müssen sich Unternehmensleitun- gen (Verwaltungsräte, Geschäftsleitungen) mit einem breiten Spektrum von Risiken auseinandersetzen. So verlangen Vorschriften in der Schweiz (z.B. Schweizer Obligationenrecht Art. 728a), in Europa und in den USA die Dokumentation der Risikosteuerung bezüglich der Buchführung und Rechnungslegung. Desgleichen erwarten Anleger, Interessenvertreter und gewisse Aufsichtsbehörden (beispielsweise im Finanzsektor) von den Unternehmen einen proaktiven Umgang mit ihren strategischen, operativen und Rechts-/Compliance-Risiken.

Aufgrund gesetzlicher und regulatorischer Anforderungen müssen sich Unternehmensleitun- gen (Verwaltungsräte, Geschäftsleitungen) mit einem breiten Spektrum von Risiken auseinandersetzen. So verlangen Vorschriften in der Schweiz (z.B. Schweizer Obligationenrecht Art. 728a), in Europa und in den USA die Dokumentation der Risikosteuerung bezüglich der Buchführung und Rechnungslegung. Desgleichen erwarten Anleger, Interessenvertreter und gewisse Aufsichtsbehörden (beispielsweise im Finanzsektor) von den Unternehmen einen proaktiven Umgang mit ihren strategischen, operativen und Rechts-/Compliance-Risiken.

Anzeige

Aufgrund gesetzlicher und regulatorischer Anforderungen müssen sich Unternehmensleitun- gen (Verwaltungsräte, Geschäftsleitungen) mit einem breiten Spektrum von Risiken auseinandersetzen. So verlangen Vorschriften in der Schweiz (z.B. Schweizer Obligationenrecht Art. 728a), in Europa und in den USA die Dokumentation der Risikosteuerung bezüglich der Buchführung und Rechnungslegung. Desgleichen erwarten Anleger, Interessenvertreter und gewisse Aufsichtsbehörden (beispielsweise im Finanzsektor) von den Unternehmen einen proaktiven Umgang mit ihren strategischen, operativen und Rechts-/Compliance-Risiken.

Aufgrund gesetzlicher und regulatorischer Anforderungen müssen sich Unternehmensleitun- gen (Verwaltungsräte, Geschäftsleitungen) mit einem breiten Spektrum von Risiken auseinandersetzen. So verlangen Vorschriften in der Schweiz (z.B. Schweizer Obligationenrecht Art. 728a), in Europa und in den USA die Dokumentation der Risikosteuerung bezüglich der Buchführung und Rechnungslegung. Desgleichen erwarten Anleger, Interessenvertreter und gewisse Aufsichtsbehörden (beispielsweise im Finanzsektor) von den Unternehmen einen proaktiven Umgang mit ihren strategischen, operativen und Rechts-/Compliance-Risiken.

Anzeige

Aufgrund gesetzlicher und regulatorischer Anforderungen müssen sich Unternehmensleitun- gen (Verwaltungsräte, Geschäftsleitungen) mit einem breiten Spektrum von Risiken auseinandersetzen. So verlangen Vorschriften in der Schweiz (z.B. Schweizer Obligationenrecht Art. 728a), in Europa und in den USA die Dokumentation der Risikosteuerung bezüglich der Buchführung und Rechnungslegung. Desgleichen erwarten Anleger, Interessenvertreter und gewisse Aufsichtsbehörden (beispielsweise im Finanzsektor) von den Unternehmen einen proaktiven Umgang mit ihren strategischen, operativen und Rechts-/Compliance-Risiken.

Aufgrund gesetzlicher und regulatorischer Anforderungen müssen sich Unternehmensleitun- gen (Verwaltungsräte, Geschäftsleitungen) mit einem breiten Spektrum von Risiken auseinandersetzen. So verlangen Vorschriften in der Schweiz (z.B. Schweizer Obligationenrecht Art. 728a), in Europa und in den USA die Dokumentation der Risikosteuerung bezüglich der Buchführung und Rechnungslegung. Desgleichen erwarten Anleger, Interessenvertreter und gewisse Aufsichtsbehörden (beispielsweise im Finanzsektor) von den Unternehmen einen proaktiven Umgang mit ihren strategischen, operativen und Rechts-/Compliance-Risiken.

Anzeige

Aufgrund gesetzlicher und regulatorischer Anforderungen müssen sich Unternehmensleitun- gen (Verwaltungsräte, Geschäftsleitungen) mit einem breiten Spektrum von Risiken auseinandersetzen. So verlangen Vorschriften in der Schweiz (z.B. Schweizer Obligationenrecht Art. 728a), in Europa und in den USA die Dokumentation der Risikosteuerung bezüglich der Buchführung und Rechnungslegung. Desgleichen erwarten Anleger, Interessenvertreter und gewisse Aufsichtsbehörden (beispielsweise im Finanzsektor) von den Unternehmen einen proaktiven Umgang mit ihren strategischen, operativen und Rechts-/Compliance-Risiken.

Aufgrund gesetzlicher und regulatorischer Anforderungen müssen sich Unternehmensleitun- gen (Verwaltungsräte, Geschäftsleitungen) mit einem breiten Spektrum von Risiken auseinandersetzen. So verlangen Vorschriften in der Schweiz (z.B. Schweizer Obligationenrecht Art. 728a), in Europa und in den USA die Dokumentation der Risikosteuerung bezüglich der Buchführung und Rechnungslegung. Desgleichen erwarten Anleger, Interessenvertreter und gewisse Aufsichtsbehörden (beispielsweise im Finanzsektor) von den Unternehmen einen proaktiven Umgang mit ihren strategischen, operativen und Rechts-/Compliance-Risiken.

Anzeige

Aufgrund gesetzlicher und regulatorischer Anforderungen müssen sich Unternehmensleitun- gen (Verwaltungsräte, Geschäftsleitungen) mit einem breiten Spektrum von Risiken auseinandersetzen. So verlangen Vorschriften in der Schweiz (z.B. Schweizer Obligationenrecht Art. 728a), in Europa und in den USA die Dokumentation der Risikosteuerung bezüglich der Buchführung und Rechnungslegung. Desgleichen erwarten Anleger, Interessenvertreter und gewisse Aufsichtsbehörden (beispielsweise im Finanzsektor) von den Unternehmen einen proaktiven Umgang mit ihren strategischen, operativen und Rechts-/Compliance-Risiken.

Aufgrund gesetzlicher und regulatorischer Anforderungen müssen sich Unternehmensleitun- gen (Verwaltungsräte, Geschäftsleitungen) mit einem breiten Spektrum von Risiken auseinandersetzen. So verlangen Vorschriften in der Schweiz (z.B. Schweizer Obligationenrecht Art. 728a), in Europa und in den USA die Dokumentation der Risikosteuerung bezüglich der Buchführung und Rechnungslegung. Desgleichen erwarten Anleger, Interessenvertreter und gewisse Aufsichtsbehörden (beispielsweise im Finanzsektor) von den Unternehmen einen proaktiven Umgang mit ihren strategischen, operativen und Rechts-/Compliance-Risiken.

Anzeige

Aufgrund gesetzlicher und regulatorischer Anforderungen müssen sich Unternehmensleitun- gen (Verwaltungsräte, Geschäftsleitungen) mit einem breiten Spektrum von Risiken auseinandersetzen. So verlangen Vorschriften in der Schweiz (z.B. Schweizer Obligationenrecht Art. 728a), in Europa und in den USA die Dokumentation der Risikosteuerung bezüglich der Buchführung und Rechnungslegung. Desgleichen erwarten Anleger, Interessenvertreter und gewisse Aufsichtsbehörden (beispielsweise im Finanzsektor) von den Unternehmen einen proaktiven Umgang mit ihren strategischen, operativen und Rechts-/Compliance-Risiken.

Aufgrund gesetzlicher und regulatorischer Anforderungen müssen sich Unternehmensleitun- gen (Verwaltungsräte, Geschäftsleitungen) mit einem breiten Spektrum von Risiken auseinandersetzen. So verlangen Vorschriften in der Schweiz (z.B. Schweizer Obligationenrecht Art. 728a), in Europa und in den USA die Dokumentation der Risikosteuerung bezüglich der Buchführung und Rechnungslegung. Desgleichen erwarten Anleger, Interessenvertreter und gewisse Aufsichtsbehörden (beispielsweise im Finanzsektor) von den Unternehmen einen proaktiven Umgang mit ihren strategischen, operativen und Rechts-/Compliance-Risiken.

Anzeige

Aufgrund gesetzlicher und regulatorischer Anforderungen müssen sich Unternehmensleitun- gen (Verwaltungsräte, Geschäftsleitungen) mit einem breiten Spektrum von Risiken auseinandersetzen. So verlangen Vorschriften in der Schweiz (z.B. Schweizer Obligationenrecht Art. 728a), in Europa und in den USA die Dokumentation der Risikosteuerung bezüglich der Buchführung und Rechnungslegung. Desgleichen erwarten Anleger, Interessenvertreter und gewisse Aufsichtsbehörden (beispielsweise im Finanzsektor) von den Unternehmen einen proaktiven Umgang mit ihren strategischen, operativen und Rechts-/Compliance-Risiken.

Aufgrund gesetzlicher und regulatorischer Anforderungen müssen sich Unternehmensleitun- gen (Verwaltungsräte, Geschäftsleitungen) mit einem breiten Spektrum von Risiken auseinandersetzen. So verlangen Vorschriften in der Schweiz (z.B. Schweizer Obligationenrecht Art. 728a), in Europa und in den USA die Dokumentation der Risikosteuerung bezüglich der Buchführung und Rechnungslegung. Desgleichen erwarten Anleger, Interessenvertreter und gewisse Aufsichtsbehörden (beispielsweise im Finanzsektor) von den Unternehmen einen proaktiven Umgang mit ihren strategischen, operativen und Rechts-/Compliance-Risiken.

Anzeige

Aufgrund gesetzlicher und regulatorischer Anforderungen müssen sich Unternehmensleitun- gen (Verwaltungsräte, Geschäftsleitungen) mit einem breiten Spektrum von Risiken auseinandersetzen. So verlangen Vorschriften in der Schweiz (z.B. Schweizer Obligationenrecht Art. 728a), in Europa und in den USA die Dokumentation der Risikosteuerung bezüglich der Buchführung und Rechnungslegung. Desgleichen erwarten Anleger, Interessenvertreter und gewisse Aufsichtsbehörden (beispielsweise im Finanzsektor) von den Unternehmen einen proaktiven Umgang mit ihren strategischen, operativen und Rechts-/Compliance-Risiken.

Aufgrund gesetzlicher und regulatorischer Anforderungen müssen sich Unternehmensleitun- gen (Verwaltungsräte, Geschäftsleitungen) mit einem breiten Spektrum von Risiken auseinandersetzen. So verlangen Vorschriften in der Schweiz (z.B. Schweizer Obligationenrecht Art. 728a), in Europa und in den USA die Dokumentation der Risikosteuerung bezüglich der Buchführung und Rechnungslegung. Desgleichen erwarten Anleger, Interessenvertreter und gewisse Aufsichtsbehörden (beispielsweise im Finanzsektor) von den Unternehmen einen proaktiven Umgang mit ihren strategischen, operativen und Rechts-/Compliance-Risiken.

Anzeige

Aufgrund gesetzlicher und regulatorischer Anforderungen müssen sich Unternehmensleitun- gen (Verwaltungsräte, Geschäftsleitungen) mit einem breiten Spektrum von Risiken auseinandersetzen. So verlangen Vorschriften in der Schweiz (z.B. Schweizer Obligationenrecht Art. 728a), in Europa und in den USA die Dokumentation der Risikosteuerung bezüglich der Buchführung und Rechnungslegung. Desgleichen erwarten Anleger, Interessenvertreter und gewisse Aufsichtsbehörden (beispielsweise im Finanzsektor) von den Unternehmen einen proaktiven Umgang mit ihren strategischen, operativen und Rechts-/Compliance-Risiken.

Aufgrund gesetzlicher und regulatorischer Anforderungen müssen sich Unternehmensleitun- gen (Verwaltungsräte, Geschäftsleitungen) mit einem breiten Spektrum von Risiken auseinandersetzen. So verlangen Vorschriften in der Schweiz (z.B. Schweizer Obligationenrecht Art. 728a), in Europa und in den USA die Dokumentation der Risikosteuerung bezüglich der Buchführung und Rechnungslegung. Desgleichen erwarten Anleger, Interessenvertreter und gewisse Aufsichtsbehörden (beispielsweise im Finanzsektor) von den Unternehmen einen proaktiven Umgang mit ihren strategischen, operativen und Rechts-/Compliance-Risiken.

Anzeige

Aufgrund gesetzlicher und regulatorischer Anforderungen müssen sich Unternehmensleitun- gen (Verwaltungsräte, Geschäftsleitungen) mit einem breiten Spektrum von Risiken auseinandersetzen. So verlangen Vorschriften in der Schweiz (z.B. Schweizer Obligationenrecht Art. 728a), in Europa und in den USA die Dokumentation der Risikosteuerung bezüglich der Buchführung und Rechnungslegung. Desgleichen erwarten Anleger, Interessenvertreter und gewisse Aufsichtsbehörden (beispielsweise im Finanzsektor) von den Unternehmen einen proaktiven Umgang mit ihren strategischen, operativen und Rechts-/Compliance-Risiken.

Aufgrund gesetzlicher und regulatorischer Anforderungen müssen sich Unternehmensleitun- gen (Verwaltungsräte, Geschäftsleitungen) mit einem breiten Spektrum von Risiken auseinandersetzen. So verlangen Vorschriften in der Schweiz (z.B. Schweizer Obligationenrecht Art. 728a), in Europa und in den USA die Dokumentation der Risikosteuerung bezüglich der Buchführung und Rechnungslegung. Desgleichen erwarten Anleger, Interessenvertreter und gewisse Aufsichtsbehörden (beispielsweise im Finanzsektor) von den Unternehmen einen proaktiven Umgang mit ihren strategischen, operativen und Rechts-/Compliance-Risiken.

Anzeige

Aufgrund gesetzlicher und regulatorischer Anforderungen müssen sich Unternehmensleitun- gen (Verwaltungsräte, Geschäftsleitungen) mit einem breiten Spektrum von Risiken auseinandersetzen. So verlangen Vorschriften in der Schweiz (z.B. Schweizer Obligationenrecht Art. 728a), in Europa und in den USA die Dokumentation der Risikosteuerung bezüglich der Buchführung und Rechnungslegung. Desgleichen erwarten Anleger, Interessenvertreter und gewisse Aufsichtsbehörden (beispielsweise im Finanzsektor) von den Unternehmen einen proaktiven Umgang mit ihren strategischen, operativen und Rechts-/Compliance-Risiken.

Aufgrund gesetzlicher und regulatorischer Anforderungen müssen sich Unternehmensleitun- gen (Verwaltungsräte, Geschäftsleitungen) mit einem breiten Spektrum von Risiken auseinandersetzen. So verlangen Vorschriften in der Schweiz (z.B. Schweizer Obligationenrecht Art. 728a), in Europa und in den USA die Dokumentation der Risikosteuerung bezüglich der Buchführung und Rechnungslegung. Desgleichen erwarten Anleger, Interessenvertreter und gewisse Aufsichtsbehörden (beispielsweise im Finanzsektor) von den Unternehmen einen proaktiven Umgang mit ihren strategischen, operativen und Rechts-/Compliance-Risiken.

Anzeige

Aufgrund gesetzlicher und regulatorischer Anforderungen müssen sich Unternehmensleitun- gen (Verwaltungsräte, Geschäftsleitungen) mit einem breiten Spektrum von Risiken auseinandersetzen. So verlangen Vorschriften in der Schweiz (z.B. Schweizer Obligationenrecht Art. 728a), in Europa und in den USA die Dokumentation der Risikosteuerung bezüglich der Buchführung und Rechnungslegung. Desgleichen erwarten Anleger, Interessenvertreter und gewisse Aufsichtsbehörden (beispielsweise im Finanzsektor) von den Unternehmen einen proaktiven Umgang mit ihren strategischen, operativen und Rechts-/Compliance-Risiken.

Aufgrund gesetzlicher und regulatorischer Anforderungen müssen sich Unternehmensleitun- gen (Verwaltungsräte, Geschäftsleitungen) mit einem breiten Spektrum von Risiken auseinandersetzen. So verlangen Vorschriften in der Schweiz (z.B. Schweizer Obligationenrecht Art. 728a), in Europa und in den USA die Dokumentation der Risikosteuerung bezüglich der Buchführung und Rechnungslegung. Desgleichen erwarten Anleger, Interessenvertreter und gewisse Aufsichtsbehörden (beispielsweise im Finanzsektor) von den Unternehmen einen proaktiven Umgang mit ihren strategischen, operativen und Rechts-/Compliance-Risiken.

Anzeige