Der 54-jährige Solothurner Peter Friedli hat in seiner rund 25-jährigen Tätigkeit in mehr als 170 Unternehmen investiert. Dabei blieb ein Grundsatz immer gleich: Friedli sieht sich als «aktiver» Investor – bei denjenigen Firmen aus der Biotech- und Informatikbranche, in die er investiert, ist er oft gleichzeitig als Mehrheitsaktionär und VR-Mitglied tätig. Bei der Beteiligungsgesellschaft New Venturetec bahnt sich diesbezüglich jetzt aber eine Trendwende an: «Heute wird Corporate Governance stärker gewichtet. Dem möchte ich gerecht werden. Ich mache mir deshalb Gedanken, ob ich bei New Venturetec nach 2009 weiterhin gleichzeitig als VR-Präsident und Investmentmanager verantwortlich sein soll», sagt Peter Friedli zur «Handelszeitung». Er ist bis zur GV im Herbst 2009 als VR-Präsident gewählt.

Friedli wollte sich nicht dazu äussern, ob er dann vom Präsidium oder vom Posten als Investmentmanager zurücktreten möchte. Wahrscheinlich wird er sich auf die Aufgabe als VR-Präsident konzentrieren. Denn Ende 2007 übernahm die US-Firma Madison Partners von ihm teilweise die Verantwortung für die Investitionen bei New Venturetec. Mit Madison Partners sind 60 Mitarbeiter assoziiert; die Firma ist zu 60% im Besitz von Friedli (der auch als ihr VR-Präsident amtiert).

«Unter dem Wert gehandelt»

So oder so wartet auf ihn bei New Venturetec aber noch viel Arbeit. Denn der Aktienkurs überzeugte in den letzten Jahren nicht; seit 2002 dümpelt er unter der Marke von 40 Fr. und stand zuletzt bei rund 16 Fr. «Mit dem Kurs bin ich überhaupt nicht zufrieden», sagt Friedli. «Betrachte ich den operativen Fortschritt einzelner Portfoliogesellschaften, wird der Titel unter seinem Wert gehandelt.» Aber: «Bei meinen Investments rechne ich in der Regel mit einem Zehnjahresrhythmus. Bei New Venturetec sollte in den nächsten drei bis fünf Jahren deshalb das Ernten anstehen.»

Anzeige

Den Investoren stellt er in Aussicht, dass «durch Deinvestitionen erzielte Werte zurückgeführt werden sollen». In welcher Form sei aber noch nicht bestimmt. Denkbar sind Dividenden oder Nennwertrückzahlungen. Zu den grössten Investoren von New Venturetec gehören momentan die Bâloise-Versicherung (7%), die Beamtenversicherungskasse des Kantons Zürich (6,4%) und die Credit Suisse (5%).