Der Schweizer Pharmakonzern Roche kauft die 2003 gegründete Santaris für 250 Millionen Dollar in bar. Bei Erreichen vorgegebener Meilensteine würden weitere bis zu 200 Millionen Dollar fällig. Santaris mit Sitz in Hørsholm entwickelt neuartige Medikamente gegen schwer behandelbare Krankheiten in verschiedenen Therapiegebieten. Die Basis sind Ribonukleinsäure-Anwendungen.

Grösster Eigner der nicht börsenkotierten Firma ist derzeit noch die dänische Risikokapitalfirma Sunstone. Die Transaktion soll im laufenden Monat abgeschlossen werden. Santaris arbeite schon bisher mit Roche zusammen. Daneben hat sie Aufträge von Bristol-Myers Squibb, Shire, Pfizer, Miragen Therapeutics, Rana Therapeutics und Isarna Therapeutics.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

(reuters/se)