Der Pharmakonzern Roche zieht gegen den indischen Medikamenten-Preisüberwacher NPPA (National Pharmaceutical Pricing Authority) vor Gericht. Dabei geht es laut der indischen «Economic Times» um eine Preisgrenze für die Injektionen Trastuzumab bei Brustkrebs.

Roche vermarktet diese Injektion international unter dem Namen Herceptin und in Indien als Herclon. Dem Bericht zufolge bemängelt Roche, dass die Behörde zur Berechnung der Grenze Medikamente inbezogen habe, bei denen es sich nicht um Biosimilars oder Nachahmerprodukte seines eigenen Mittels handle.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

(awp/mbü/ama)