Die Ratingagentur Standard & Poors hat das langfristige Unternehmens-Kreditrating des Pharmakonzerns Roche auf «AA» von zuvor «AA-» angehoben. Das Kurzfristrating lautet unverändert «A-1+» und der Ausblick bleibt «stabil», teilte die Agentur mit.

Roche weise weiterhin eine sehr starke operative Performance auf mit einem hohen freien Cash Flow. Der gute Geschäftsverlauf basiere auf dem guten Portfolio-Mix bestehend auf etablierten Produkten und solchen mit Wachstumspotential. Das Risiko, dass demnächst wichtige Patente auslaufen würden, sei klein.

Der «stabile» Ausblick reflektiert zudem die Erwartung der Kreditanalysten, dass Roche mit den freien Mitteln die Schuldenlast abbauen wird und keine grösseren, über Schulden finanzierte Übernahmen plant. Eine solche könnte nämlich der Auslöser für eine Ratingabstufung sein, so die Mitteilung weiter.

Anzeige

(rcv/awp)