Der Pharmakonzern Roche will die US-Firma Illumina für 5,7 Milliarden Dollar übernehmen. Mit dem Zukauf will Roche seine Position im Diagnostika-Geschäft weiter stärken, wie das Unternehmen mitteilte.

Roche habe sich wiederholt darum bemüht, mit Illumina Verhandlungen über eine Übernahmevereinbarung aufzunehmen. Dazu sei Illumina aber nicht bereit gewesen, schreibt Roche. Daher macht der Pharmakonzern allen Illumina-Aktionären ein Übernahmeangebot. Roche biete für Illumina 44,50 Dollar in bar pro Aktie oder insgesamt rund 5,7 Milliarden Dollar.

«Unsere Präferenz bleibt, eine gemeinsame Übernahmevereinbarung mit Illumina zu treffen», wird Roche-Konzernchef Severin Schwan im Communiqué zitiert. Roche sei weiterhin bereit, «mit Illumina die Möglichkeiten einer Wertsteigerung unserer gemeinsamen Aktivitäten in einem konstruktiven Dialog zu erörtern».

Anzeige

Hauptsitz nach Kalifornien verlegen

Roche beabsichtigt, den bestehenden Geschäftsbereich Applied Science mit Illumina zusammenzuführen und den Hauptsitz des Geschäftsbereichs nach San Diego in den US-Bundesstaat Kalifornien zu verlegen, schreibt der Pharmakonzern weiter. Am aktuellen Hauptsitz von Roche Applied Science im deutschen Penzberg sollen operative Aktivitäten von Applied Science fortgeführt werden.

Illumina werde den Bereich Diagnostics von Roche in den Bereichen Sequenzierung und Mikroarrays laut eigenen Angaben stärken. Damit könne die wachsende Nachfrage nach Genetik/Genomik-Lösungen besser erfüllt werden.

(rcv/muv/sda)