Kuoni ist in den ersten neun Monaten 2011 gut unterwegs. Der Reisekonzern steigerte den Umsatz dank der Übernahme von Gullivers Travel Associates (GTA) und machte Gewinn. Im weiteren bestätigte Kuoni am Donnerstag den Ausblick auf das Gesamtjahr.

Die GTA-Übernahme brachte Kuoni ein Umsatzplus von 26 Prozent auf 3,9 Milliarden Franken ein. Um Währungseinflüsse und die Akquisition bereinigt betrug das Wachstum 3,3 Prozent.

Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) inklusive der Kosten für die GTA-Integration und das Restrukturierungsprogramm kletterte um knapp 48 Prozent auf 45,8 Millionen Franken. Die EBIT-Marge lag bei 1,2 Prozent. Unter dem Strich resultierte ein um knapp 20 Prozent höherer Reingewinn von 14,7 Millionen Franken.

Kuoni sieht die GTA-Integration weiter auf Kurs. Bei den Gruppenreisen erhole sich Japan und aus China nehme die Nachfrage weiterhin zu. GTA verzeichnet überall steigende Hotelbuchungen.

Für das laufende Jahr bestätigte Kuoni das Umsatzziel von 5 Milliarden Franken und eine EBIT-Marge im Rahmen des Vorjahrs. Der Markt bleibe aber schwierig und trotz der geringeren Schwankungen des Schweizer Frankens gehe von der Währungsentwicklung weiter ein negativer Einfluss aus.

Anzeige

(vst/sda)