1. Home
  2. Unternehmen
  3. Rückstellungen drücken ZKB-Gewinn

2016
Rückstellungen drücken ZKB-Gewinn

ZKB: Höhere Erträge im Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft. Keystone

Die Zürcher Kantonalbank hat den betrieblichen Konzerngewinn im vergangenen Jahr um 5 Prozent gesteigert. Sonderrückstellungen frassen das Plus jedoch auf.

Veröffentlicht am 10.02.2017

Die Zürcher Kantonalbank (ZKB) hat 2016 wegen Sonderrückstellungen für Pensionsverpflichtungen weniger verdient. Der Konzerngewinn schrumpfte auf 691 von 722 Millionen Franken im Vorjahreszeitraum, wie die viertgrösste Schweizer Bank mitteilte. Ohne die Rückstellungen von 70 Millionen Franken wäre der Gewinn um 5 Prozent auf 761 Millionen Franken gestiegen.

Die Ausschüttung an den Kanton und die Gemeinden steigt um 10 Prozent auf 330 Millionen Franken.

Geschäftsertrag auf Höchststand

Zum Ergebnis beigetragen haben insbesondere höhere Erträge im Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft und das starke Handelsgeschäft. Hier legte die ZKB um 9 Prozent respektive um 16 Prozent zu.

Weniger stark stieg der Erfolg aus dem Zinsgeschäft (+ 2 Prozent). Das steigende Zinsergebnis reflektiere das Wachstum der Volumen im Hypothekargeschäft um 3,7 Milliarden Franken, schreibt die ZKB in ihrer Mitteilung vom Freitag. Der Geschäftsertrag stieg 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 5 Prozent auf den historischen Höchststand von 2,3 Milliarden Franken.

(reuters/sda/tno/chb)

Anzeige