Der Bankratspräsident der jüngst in diversen Turbulenzen steckenden Basler Kantonalbank nimmt den Hut. Wie das Staatsinstitut mitteilte, tritt Andreas Albrecht damit auch aus dem Verwaltungsrat der zur Basler KB gehörenden Bank Coop zurück.

Der Rücktritt Albrechts erfolgt bis spätestens Ende Jahr, das genaue Datum ist gemäss Bankangaben noch nicht bekannt. Ab dem Rücktrittsdatum fungiert Andreas Sturm als Bankratspräsident ad interim, bis der Basler Grosse Rat die Ersatzwahl vorgenommen hat.

Um seine politische Unabhängigkeit zu wahren, verlässt Sturm sowohl den Grossen Rat als auch die Grünliberale Partei, teilte die Bank weiter mit.

Mit seinem Rücktritt zieht Albrecht die Konsequenzen aus einer Rüge der Finanzmarktaufsicht (Finma). Das Aufsichtsorgan hatte die Bank wegen ihrer marktverzerrenden Kurspflege zwischen 2009 und 2012 gerüffelt und «erhebliche Unregelmässigkeiten» konstatiert.

Albrecht sei in die öffentliche Kritik geraten und wolle mit seinem Schritt die Bank von dem Vertrauensverlust bewahren, welchem er in der Öffentlichkeit ausgesetzt sei, schreibt das Institut.

(sda/jev/aho)

Anzeige