Die Economiesuisse-Spitze, Monika Rühl und Heinz Karrer, strebt keine Karriere in Bundesbern an. Verbandspräsident Karrer zur «Handelszeitung»: «Wir haben uns bewusst entschieden, dass wir beide nicht im Parlament vertreten sind.»

Neu arbeitet der Wirtschaftsdachverband mit Unternehmern zusammen, die eine Art «Botschafter-Rolle» für Economiesuisse übernähmen. Diesem Zirkel gehören gemäss Karrer «ausgewiesene Unternehmer an, die sich für den Wirtschaftsstandort Schweiz einsetzen, Leute mit viel Erfahrung, hoher Glaubwürdigkeit und Authentizität.»

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.