1. Home
  2. Unternehmen
  3. Ruhige Versammlung für Emmi-Chefetage

GV
Ruhige Versammlung für Emmi-Chefetage

Emmi: Prognosen bestätigt. Keystone

An der Generalversammlung von Milchverarbeiter Emmi haben die Aktionäre alle Anträge des Verwaltungsrates durchgewunken. Die Firmenspitze bestätigte zudem frühere Prognosen.

Veröffentlicht am 23.04.2015

Die Aktionäre des Milchverarbeiters Emmi haben an der Generalversammlung allen Anträgen des Verwaltungsrats zugestimmt. Unter anderem wurde die Ausschüttung einer verrechnungssteuerfreien Dividende von unverändert 3,8 Franken je Aktie gutgeheissen, wie Emmi mitteilt.

Alle Mitglieder des Verwaltungsrats wurden wiedergewählt und Konrad Graber als VR-Präsident bestätigt. Die Ausnahme war Hans Herzog, welcher nicht mehr zur Wahl zur Verfügung stand und welcher durch Franz Steiger ersetzt wird.

VR-Präsident Konrad Graber bestätigte zudem die im März gemachten Aussagen für das Jahr 2015: «Der starke Schweizer Franken wird das Geschäftsjahr 2015 prägen. Emmi setzt alles daran, dass Schweizer Milchprodukte im internationalen Wettbewerb weiterhin genügend Absatzmöglichkeiten finden. Trotzdem werden Einbussen unvermeidbar sein.»

Weniger Gewinn erwartet

Bestätigt werden auch die Prognosen für 2015: Demnach ist für das laufende Jahr mit einem deutlich negativen Umrechnungseffekt sowie einem zusätzlichen organischen Umsatzrückgang zu rechnen sowie mit einer Einbusse beim Gewinn.

Konkret wird für den Konzern ein organischer Umsatzrückgang um 2 bis 3 Prozent in Aussicht gestellt, für die Division Schweiz im selben Umfang, für die Division Americas ein Wachstum von 3 bis 5 Prozent und für die Division Europa wiederum ein Minus von 4 bis 6 Prozent. Für den Ebit wird ein Wert von 150 bis 160 Millionen Franken prognostiziert und für die Reingewinnmarge ein Wert von knapp 3 Prozent.

(awp/chb)

 

Anzeige